Patenschaften

 

 

Möchten Sie Pate werden? Fordern Sie mehr Information an! 

Bankverbindung

"Investiere früh in das Leben eines Kindes und gib ihm damit seine Zukunft zurück." Dr. John Barnardo

Während bei uns die Zahl der Kinder schrumpft (Deutschland ist inzwischen das europäische Land mit der geringsten Zahl von Neugeborenen pro Jahr), wächst die Bevölkerung in Asien, Afrika und Südamerika explosionsartig!

Doch auf jenen Kontinenten ist das Leben schwer und die Kinder sind die ersten, die das spüren.

Eine hohe Sterberate in der Bevölkerung hinterlässt unversorgte Waisenkinder. Mehr als 100 Millionen Straßenkinder lässt das Leid ahnen, dass manche durchmachen.

Durch die Armut sind viele Eltern gezwungen, ihre Kinder erst gar nicht zur Schule zu schicken sondern gleich für wenig Geld zur Schwerstarbeit.

Kinderprostitution und Missbrauch ist das Los mancher Kinder.

Der Tsunami vom 26. Dezember 2004 hat noch eine ganze Menge Waisen und Halbwaisen zurückgelassen.

Hoffnung

Doch gibt es Hoffnung! Wir sind inzwischen mit einigen Kinderdiensten verbunden. Dadurch werden 100e vielleicht 1000e Kinder und junge Menschen berührt und deren Leben zum Besseren verändert.

 

Asien

Kinderheim in Chillakallu (Andhra Pradesh, Indien)

In Chillakallu werden etwa 120 Kinder im Kinderheim versorgt. Für 30 € im Monat kann man einem Kind ein Zuhause gegeben werden, eine gute Schulbildung, Essen und Trinken bekommen und  medizinische Versorgung.

Sri Lanka – Daniel’s Kinderheim

Daniel’s Kinderheim befindet sich auf dem Halpe Estate in Waga, etwa 40 km östlich von der Hauptstadt Colombo. Das Kinderheim wurde gebaut von Spenden, die nach dem Aufruf von Forum Leben aufgrund des Tsunami eingegangen sind. 16 Kinder können zurzeit aufgenommen werden und ein weiteres Haus für weitere 16 Kinder befindet sich im Bau.

Die Kinder, die ein Zuhause gefunden haben und finden werden sind Tsunami Opfer. Eine kleine Landwirtschaft ermöglicht dem Haus, demnächst Selbstversorger zu sein.  30 € im Monat sind für die Versorgung eines Kindes nötig.

Benötigt wird hier ein Fahrzeug (Kleinbus), mit dem die Kinder in die Schule gebracht werden  können und weitere nötige Fahrten durchgeführt werden können (z.B. Arztbesuch).

Die Philippinen – Step by Step Ministries

Torsten Benold sucht Paten damit Kinder in die Schule gehen können.

 

Afrika

Uganda - The Chosen Generation

Durch Patenschaften bezahlen wir: Schulgebühr, Schuluniform, Schuhe und alle Schulsachen, die nötig sind. Etliche Kinder müssen ins Internat gebracht werden, weil ihre Lebensumstände so schlimm sind. Manche sind Waisenkinder, leben mit Nachbarn, Oma oder Tante, welche selber nicht genug für sich haben. Manche Mütter sind Prostituierte und drogen- bzw. alkoholabhängig.

 

Bilder

Straßenkinder in Kampala, Uganda
Junge in einem Dorf in Indien
Kinder im Flüchtlingslager in Sri Lanka
Kind auf den Philippinen
Verwahrloste Kinder in Kenia
Jungen vom Kinderheim in Chillakallu
Mädchen aus Sri Lanka
Jungs im Good Samaritan House in Kampala
Mädchen von den Philippinen
Afrikanische Straßenkinder (Kampala)